Wohnen am Kurweg

Bauherrenmodell am Fuße des Schöckls
Jetzt investieren!
Kurweg-außenansicht

Facts & Figures

  • Adresse: 8061 St. Radegund bei Graz, Kurweg 1
  • Status: Verfügbar
  • Art: Bauherrenmodelle
Projektart
Bauherrenmodell
Moderne Wohnungen
11 Wohnungen (ca. 35 und 90 m²)
Geplante Förderung
Umfassende Sanierung
Beteiligungsmöglichkeiten
Auf Anfrage
Geplante Bauphase
Q1/2025 bis Q2/2026
Projekt anfragen

Highlights

Großzügige Freiflächen

Extra große Balkone und Terrassen

Hochwertige Sanierung

In St. Radegund bei Graz wird das ehemalige und traditionsreiche Gasthaus Budapest unter Inanspruchnahme einer Landesförderung umfassend saniert und im Rahmen eines Bauherrenmodells neu belebt. Dabei bleibt der charmante Flair des Altbestandes erhalten. Es entstehen 11 neue, geförderte Wohnungen in idyllischer Grünlage mit großen Freiflächen und Parkplätzen. Investoren profitieren von einem steuer- und förderoptimierten Investment in lebenswerter Lage.

Das beste Investment für Sie

  • Sicherheit durch Investition in den Sachwert Immobilie
  • Förderung durch das Land Steiermark – Umfassende Sanierung
  • Beschleunigte Abschreibung (1/15 AfA für Sanierungs- und Nebenkosten)
  • Vorsteuerabzug durch Unternehmereigenschaft
  • Individuelle Finanzierungsgestaltung
  • Arbeitsfreies Zusatzeinkommen für Generationen
  • Indexierte, wertgesicherte Mieterträge
  • Transparenz durch laufende Information
  • Risikominimierung durch gemeinsame Vermietung (Mietenpool)
  • Professionelles und erfahrenes Immobilienmanagement

Sanierungsvorhaben & Potenzial

Die zentrale Lage des Objekts ermöglicht es, alle wichtigen Einrichtungen fußläufig zu erreichen. Besonders attraktiv ist das Mieterpotenzial durch die Nähe zum PVA Reha Zentrum und zur Privatklinik Radegund, was eine hohe Nachfrage nach Wohnraum unterstützt.

Radegund erfreut sich zudem wachsender Beliebtheit als Naherholungsgebiet und ist bekannt für Wander- und Bike-Tourismus. Das Objekt selbst, ein ehemaliger Gasthof mit Gästezimmern, bietet durch seine geeignete Raumstruktur mit großen Balkonen zusätzliche Vorteile für ein solches Wohnprojekt. Die gute Bausubstanz des Gebäudes sorgt für überschaubare Sanierungskosten, und die Liegenschaft kann zu einem günstigen Ankaufspreis erworben werden.

Durch die hochwertig geplante Ausführung und der günstigen Vermietung im Rahmen der Förderung des Landes Steiermark dürfen Investoren einen überdurchschnittlich hohen Vermietungsgrad erwarten.

Aufgrund der seit Jänner 2023 neuen Förderrichtlinien darf die Vermietung in den ersten 15 Jahren maximal bis zur Höhe 2/3 des geltenden Richtwertmietzinses erfolgen. Die Investoren erhalten im Gegenzug vom Land Steiermark einen Annuitäten- oder Förderzuschuss (nun 30% anstelle zuvor 15%) und können die Sanierungs-/Herstellungskosten für die geförderten Wohnflächen beschleunigt auf 15 Jahre abschreiben. Dadurch lassen sich steuerliche Effekte erzielen, die insbesondere bei Anlegern/Investoren in höheren Einkommensteuerklassen zu relevanten Ersparnissen führen können.

Das Projekt bietet Anlegern somit ein gutes Potenzial für eine nachhaltige, steuer- und förderoptimierte Vermietung und ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis.

Zusätzlich macht die Kombination aus attraktiver Lage, wachsender Nachfrage und günstiger Kostenstruktur das Projekt besonders interessant für Investoren.

  • St. Radegund bei Graz, 15 km nordöstlich von Graz
  • beliebtes Naherholungsgebiet
  • Schöckl-Seilbahn für Naturliebhaber nahe gelegen (200m)
  • Nahversorger, Kindergarten und
  • Schule in unmittelbarer Nähe
  • gute Verkehrsanbindung

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Ein Bauherrenmodell ist ein Zusammenschluss von mehreren Investoren mit einem klaren Ziel: eine bestandsfreie sanierungsbedürftige Immobilie gemeinsam zu erwerben, sie umfassend zu sanieren bzw. neu zu errichten und sie dann langfristig zu vermieten um inflationsgeschützte Einkünfte zu erzielen.

Bei Bauherrenmodellen kann man steuerliche Begünstigungen nutzen - Sanierungs- und Werbungskosten verkürzt abschreiben. Das kann bei Investoren zu einer Steuerersparnis führen.

In der Regel braucht es eine Wohnbauförderung für ein Bauherrenmodell - dadurch profitieren Investoren von Förderzuschüssen und im Gegenzug werden die Mieten nach oben hin gedeckelt. Das schafft leistbares Wohnen für Mieter und sichert eine stabile Vermietung.

Anlegerwohnung

  • Erwerb einer Eigentumswohnung zum Zweck der Vermietung
  • vorwiegend Neubauwohnungen
  • Vorsteuerabzug nach Fertigstellung
  • langfristig zu vermieten durch soliden Sachwert
  • kein Bauherrenrisiko – Fixpreis – Abwicklung nach BTVG
  • Abschreibung der Anschaffungskosten über Zeitraum von 67 Jahren
  • „kleine Vermietung“ - Totalüberschuss innerhalb von 20 Jahren ab Erstvermietung (zzgl. max. 3 Jahre Bauzeit)
  • Einzelvermietung oder Mietenpool (optional Mietgarantien möglich)

Bauherrenmodell

  • „kleines“ / „großes“ Bauherrenmodell
  • ideelle Anteile – Sicherheit durch Grundbuch oder Firmenbuch (Sonderformen/Parifizierung möglich)
  • alternativ: Wohnungseigentum möglich = BAUHERRENWOHNUNG
  • begünstigte Abschreibung der Herstellungs-/Sanierungskosten (1/15 AfA)
  • umfangreiche steuerliche Effekte (hauptsächlich in den Anfangsjahren)
  • Förderungen (Direktdarlehen, Annuitätenzuschüsse)
  • „große Vermietung“ - Totalüberschuss innerhalb von 25 Jahren ab Erstvermietung (zzgl. max. 3 Jahre Bauzeit)
  • Mietenpool