Das Bauherrenmodell bringt weiterhin stabile Erträge

16|11|2022

Christina Kogelek

Graz-Faerbergasse-Stefan-Koller

"Bauherrenmodell – weiterhin stabile Erträge" PERICON im trend.

Wohnimmobilien bleiben eine sinnvolle Anlageform

"Das aktuelle Marktumfeld hat sich verändert, die Umsetzungsmöglichkeiten für viele Anleger wurde erschwert, dennoch bleiben Wohnimmobilien eine sinnvolle Anlageklasse, wenn eine dauerhafte Vermietung beabsichtigt wird."

PERICON Geschäftsführer Mag. Stefan Koller über die Vorteile von direkten Anlagen in Immobilien als langfristige und inflationssichere Investments

trend. Ausgabe vom 11.11.2022

Warum Immobilien-Investments?

Steigt die aktuell hohe Inflation noch weiter an – in den nächsten ein bis zwei Jahren über 10 Prozent pro Jahr – würden Sparbücher, Lebensversicherungen und Staatsanleihen eine Negativverzinsung bringen. Wer sich also nicht mit Kryptowährungen, Edelmetallen und Aktien beschäftigen möchte, hat die Möglichkeit mit dem Sachwert "Wohnen" sehr werthaltig zu investieren. Mieten steigen durch die Indexierung meist parallel zur Inflation und somit langfristig auch der Substanzwert der Immobilie selbst.

Das Bauherrenmodell – eine klare Empfehlung

Sofern man die mittlerweile angestiegene Eigenmittelquote von 40 bis 60 Prozent zu Beginn einer Immoblieninvesition aufbringen kann, ist das Bauherrenmodell im aktuellen Marktumfeld noch immer eine klare Empfehlung für viele Anleger und Investoren. Günstige Mieten aufgrund der meistens genutzten Landesförderungen bringen stabile Erträge während zugleich der Gesamtzufluss bei den Investoren durch diese Landesförderungen und Steuereffekte auch nach Steuer noch relativ hoch ist.

Mieten wird in Österreich aufgrund der steigenden Energie- und Betriebskosten immer teurer und das drückt die Nettomieterträge und somit auch die Renditen bei klassischen Vorsorgewohnungen. Nach Steuer bleibt oftmals nicht mehr als ein bis zwei Prozent p.a. übrig. Mit dem Bauherrenmodell gelingt es aber noch immer, eine stabile und steueroptimierte Investition in Immobilien umzusetzen. Je nach Gestaltung des Modells können Investoren auch in guten Stadtlagen zwischen drei und vier Prozent netto nach Steuern an laufender Rendite erzielen. Und der Sachwert „Wohnen“ bleibt in der Regel inflationsgeschützt, was momentan ein ganz wesentliches Thema für sicherheitsorientierte Anleger darstellt.

Weitere Informationen zur aktuellen Marktlage, neue Exklusiv-Projekte von PERICON und was Kunden und Partner über uns sagen, erfahren Sie im gesamten Artikel.

Artikel herunterladen Interview mit Stefan Koller auf trend.at nachlesen "PERICON als Investmentboutique" auf trend.at nachlesen

Färbergasse 5

Bauherrenmodelle
8010 Graz, Färbergasse 5